Absage des Weihnachtsmarkts im Stadtpark 2021

  • Aus dem Rathaus
Ein weiteres Jahr werden die Teublitzerinnen und Teublitzer auf ihren liebgewonnenen Weihnachtsmart im Stadtpark verzichten müssen. (Foto: Matthias Erich)

Auch in diesem Jahr kann der Teublitzer Weihnachtsmarkt nicht stattfinden. Der ursprüngliche Termin am zweiten Adventswochenende ist gestrichen.

Vom 3. bis zum 5. Dezember 2021 hätte er stattfinden sollen – der beliebte Weihnachtsmarkt im Teublitzer Stadtpark. Doch die pandemische Lage aufgrund COVID-19 zwingt auch die Stadt Teublitz zur Absage der Veranstaltung.

„Wahnsinnig gerne hätten wir unseren Weihnachtsmarkt im Stadtpark gefeiert und noch bis zuletzt gehofft, dass eine Durchführung möglich ist. Die exponentiell steigenden Infektionszahlen lassen jedoch nichts anderes als eine Absage zu“, so Erster Bürgermeister Thomas Beer. „Nach mehrfachen Rücksprachen mit den Standbetreiber*innen, wurde die Entscheidung zur Absage getroffen, die von einer Mehrheit der beteiligten Vereine und Gewerbetreibenden getragen wird.“

Im Planungsverlauf des Weihnachtsmarkts wurde ein Pandemie-Schutzkonzept entwickelt, das dem Rahmenhygienekonzept der Staatsregierung entsprochen hätte. Aufgrund der hohen Infektionszahlen wäre eine Durchführung der Veranstaltung mit diesen Vorkehrungen jedoch zu riskant gewesen. Eine Verschärfung der Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen konnte bis zuletzt nicht mehr ausgeschlossen werden. Dadurch wäre es wohl zu einem noch größeren Aufwand wie Zugangskontrollen, Erfassungslisten, Einbahnregelungen und weiteren Einschränkungen gekommen.

Das gewohnte, romantische Ambiente im Stadtpark wäre nicht mehr zu erreichen gewesen. Die zuletzt durchgeführten Umfragen bei den teilnehmenden Standbetreiber*innen hatten ergeben, dass man sich mit einer Durchführung des Weihnachtsmarkts nicht mehr wohlgefühlt hätte. Zum gleichen Zeitpunkt hatten bereits einige Vereine ihre Teilnahmebestätigung wieder zurückgezogen, um das Budenpersonal keinem gesundheitlichen Risiko auszusetzen.
Nach der erneuten Absage des Weihnachtsmarkts findet die Veranstaltung damit bereits zum zweiten Jahr in Folge nicht statt. Einen kleinen Hoffnungsschimmer auf weihnachtlichen „Budenzauber“ gibt es dennoch am Horizont. So besteht für Teublitzer Vereine und Gewerbetreibende, die Möglichkeit, eine Weihnachtsbude anzumieten. Gegen Rechnung wird diese dann am eigenen Vereins- oder Gewerbegelände vom städtischen Bauhof aufgestellt.

„Mit diesem Kompromiss möchten wir unseren Teublitzer Vereinen und Gewerbetreibenden die Möglichkeit geben, doch noch ihre eigene kleine, dezentrale Knacker- oder Kunsthandwerksbude zu öffnen“, so Beer weiter. „Eine Großveranstaltung ist in Anbetracht der Krankenhausauslastungen im Landkreis zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht vertretbar. Auch wenn der Weihnachtsmarkt einen Hauch von Normalität verbreitet hätte, sind wir weiter weg von einer Normalität als uns allen lieb ist. Dies liegt an den noch immer zu geringen Impfquoten. Deshalb appelliere ich an unsere Bürger*innen: Nehmen Sie Impfangebote wahr! “

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.