Absage Info-Abend Umfahrungsstraße

  • Aus dem Rathaus
Die für den 29. November 2021 um 17:00 Uhr in der Stadthalle Burglengenfeld geplante öffentliche Informationsveranstaltung zum Raumordnungsverfahren für das Vorhaben „Ortsumfahrung für das Städtedreieck Burglengenfeld / Maxhütte-Haidhof / Teublitz“ findet nicht statt. (Grafik: Thomas Stegerer)

Die für den 29. November 2021 um 17:00 Uhr in der Stadthalle Burglengenfeld geplante öffentliche Informationsveranstaltung zum Raumordnungsverfahren für das Vorhaben „Ortsumfahrung für das Städtedreieck Burglengenfeld / Maxhütte-Haidhof / Teublitz“ findet nicht statt.

Aufgrund der Entwicklung des Infektionsgeschehens im Zusammenhang mit COVID-19 im Landkreis Schwandorf wird der Info-Abend abgesagt. Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis lag am 23. November 2021 bei 620,3. Die Krankenhaus-Ampel in Bayern steht weiter auf „Rot“. Aufgrund dieser Werte erfolgte die Absage in Abstimmung zwischen der Höheren Landesplanungsbehörde bei der Regierung der Oberpfalz und dem Zweckverband zur Planung und Errichtung der Umfahrungsstraße im Städtedreieck (Z: P.E.U.S.).

Die Unterlagen zum Raumordnungsverfahren sind auf der Website der Regierung der Oberpfalz einsehbar. Zudem liegen sie noch bis zum 8. Dezember 2021 in den Rathäusern der Städte Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof und Teublitz zur Einsichtnahme aus. Die Möglichkeit zur Abgabe einer Stellungnahme besteht unverändert bis zum Ende der Auslegungsfrist gegenüber den Kommunen des Städtedreiecks bzw. bis zum 23. Dezember 2021 gegenüber der Regierung der Oberpfalz.

Die Inhalte der Informationsveranstaltung werden zeitnah online auf den Websites der Städte Burglengenfeld, Maxhütte-Haidhof und Teublitz angeboten.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.