Eine Schultüte zum Ausbildungsstart

  • Aus dem Rathaus
Die neue Auszubildende Anna Beer (Mitte) wurde von Erstem Bürgermeister Thomas Beer (rechts) willkommen geheißen. Ausbildungsleiter Thomas Fyrguth (links), Geschäftsleiter Franz Härtl (2.v.l.) und stellvertretender Personalratsvorsitzender Manuel Baumann (2.v.r.) begrüßten sie ebenfalls. (Foto: Thomas Stegerer)

Die Münchshofenerin Anna Beer ist die neue Auszubildende im Teublitzer Rathaus. Am 1. September 2021 hat sie ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten begonnen.

Voller Freude trat die 15-jährige Anna Beer aus Münchshofen ihren neuen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten an. Besonders interessant findet sie, dass sie innerhalb ihrer Ausbildung jeden Fachbereich durchlaufen wird. So erhält sie neben dem theoretischen Grundwissen direkt die nötigen Kenntnisse, um diese Grundlagen in der Praxis zum Einsatz zu bringen.
Zum Start in die dreijährige Ausbildung hieß Erster Bürgermeister Thomas Beer die „Neue“ im Team der Stadtverwaltung willkommen. Dabei überreichte er eine Schultüte mit allerlei Kleinigkeiten um den Einstieg ins Berufsleben zu meistern. Mit zur Begrüßung der „Jüngsten im Rathaus“ gesellten sich Ausbildungsleiter Thomas Fyrguth, Geschäftsleiter Franz Härtl und Manuel Baumann als stellvertretender Personalratsvorsitzender.

„Nach einigen Jahren können wir in der Stadt Teublitz wieder eine Auszubildende in unseren Reihen begrüßen, was mich persönlich sehr freut“, so Erster Bürgermeister Thomas Beer. „Für uns ist es wichtig, dass Anna während ihrer Ausbildung neben dem fachlichen Themenkomplex auch ihre soziale Kompetenz sowie ihre Teamfähigkeit aus- und weiterbildet um für die Bürgerinnen und Bürger eine freundliche und kompetente Ansprechpartnerin in der Stadtverwaltung zu werden.“

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.