Fachvortrag zu Neuerungen in der Pflege

  • Senior*innen
Petra Ihring erklärt die neuen Pflegegrade © Stadt Teublitz

Im Rahmen des Seniorenprogramms fand im Lehrsaal des Feuerwehrgerätehauses Teublitz ein Vortrag zum Thema „Neuerungen in der Pflege - Die neuen Pflegegrade" statt.

Sozialpädagogin Petra Ihring vom Caritas-Kreisverband Schwandorf referierte über die Änderungen, die seit diesem Jahr bei der Pflegebedürftigkeit gelten. So wird nicht mehr wie bisher in drei Pflegestufen, sondern in fünf Pflegegrade eingeteilt. Diese Einteilung erfolgt nach einem Punktesystem, das sich mit unterschiedlicher Gewichtung auf die sechs Lebensbereiche Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Umgang mit krankheitsspezifischen/therapiebedingten Anforderungen und Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kontakte bezieht.

Ziel der neuen Einteilung in fünf Pflegegrade war, dass sich Leistungsansprüche nicht mehr hauptsächlich nach der körperlichen Einschränkung richten, sondern nach der Schwere der Beeinträchtigung der Selbständigkeit und der Fähigkeiten. Dies soll zu einer gerechteren Verteilung der Mittel der Pflegeversicherung führen.

Etwa 35 Zuhörerinnen und Zuhörer folgten interessiert den Ausführunen der Referentin und erhielten die wichtigsten Informationen noch einmal zusammengefasst auf einem Faltblatt. Seniorenbeiratsvorsitzender Robert Wutz bedankte sich bei Petra Ihring für den fundierten Vortrag und das bereitgestellte Material.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.