Sprungziele

Neuer Spielplatz aus 100 Prozent recyceltem Material

  • Stadtleben
Bürgermeister Thomas Beer (Mitte) überzeugte sich mit Hochbauleiter Jochen Oswald (rechts) und den Bauhof-Mitarbeitern Günter Bayerl (2.v.r.), Christoph Arndt (links) und Andreas Kobler (2.v.l.) vom neuen Spielplatz. (Foto: Thomas Stegerer)

In der Badestelle „Höllohe“ Teublitz wurde der 25 Jahre alte Spielplatz erneuert. Die bisherigen Spielgeräte wurden hierbei komplett ausgetauscht. Der neue „Greenline-Spielplatz“ besteht zu 100 Prozent aus recycelten Materialien.

Der Bau- und Umweltausschuss hatte Anfang Juni 2022 für eine komplette Erneuerung des Spielplatzes an der Liegewiese in der Badestelle „Höllohe“ Teublitz gestimmt. Nach Auftragserteilung sowie Lieferung durch die Firma Kompan GmbH konnte der städtische Bauhof nach Ende der Badesaison Anfang Oktober die Arbeiten am neuen „Greenline-Spielplatz“ zügig abschließen. Dazu gehörten der Aufbau der neuen Geräte, Fundamentarbeiten und der Austausch des Fallschutzes.

Bei der Auftragserteilung und Auswahl der neuen Spielgeräte wurde im Vorfeld darauf geachtet, dass der Spielplatz zu 100 Prozent aus recycelten Materialien gefertigt ist. So bestehen die neuen Geräte beispielsweise aus Abfällen aus dem Meer oder auch Lebensmittelverpackungen, die wiederverwertet wurden. Die Kosten für den komplett erneuerten Spielplatz belaufen sich auf rund 35.000 Euro.

Freuen können sich die Kids ab sofort über zwei Sandspieltürme, die miteinander durch ein Kletternetz verbunden sind, zudem eine Doppelschaukel, ebenso wie ein Spielhaus, Karussell, Drehspiel Spinner Bowl und ein Trampolin. Zu beachten ist derzeit, dass aufgrund der Neuaussaat des Rasens, ein kleiner Bereich des Spielplatzes noch gesperrt ist. Endlosem Spielspaß am neuen „Greenline-Spielplatz“ steht aber in ein paar Wochen schon nichts mehr im Wege.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.