Schnelltestzentrum in Teublitz öffnet wieder

  • Coronavirus
Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-19 testen zu lassen. (Grafik: Thomas Stegerer)

Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-19 testen zu lassen.

In Zusammenarbeit mit der Spitzweg-Apotheke hat die Stadtverwaltung das Corona-Schnelltestzentrum in der Dreifachsporthalle, Im Schlossgarten 9, wieder eingerichtet. Tests werden dort ab dem 6. Dezember 2021 wieder vor Ort durchgeführt.

Mit den Schnelltests besteht nun für die Bevölkerung, neben der Möglichkeit sich impfen zu lassen, eine weitere Möglichkeit, sich aktiv an der Bekämpfung der Corona-Pandemie zu beteiligen. Betreiber des Schnelltestzentrums ist die Spitzweg-Apotheke aus Teublitz. Laut Bundesregierung hat jeder das Recht, sich einmal in der Woche kostenlos testen lassen zu können. Wer dies in Anspruch nehmen will, sollte sich vorher für einen Termin unter www.etermin.net/spitzwegapo anmelden. Mitzubringen ist ein gültiger Lichtbildausweis. Getestet werden ausschließlich nur symptomfreie Personen. Bereits Erkrankte brauchen einen PCR-Test, der nur in Arztpraxen und staatlichen Testzentren angeboten wird.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.