Panel öffnen/schließen

Das Wappen der Stadt Teublitz

In Blau ein goldener Dreiberg, über dessen mittlerer Kuppe ein golden gekrönter silberner Schwanenhals mit schwarzem Schnabel schwebt; auf den beiden Seitenkuppen je eine goldene Getreideähre.

Die Geschichte des Stadtwappens

Der Dreiberg im Schildfuß steht für die Lage der Stadt an den Ausläufern des Bayerischen und Oberpfälzer Waldes, die zwei Ähren erinnern an die früher vorherrschende landwirtschaftliche Struktur. Der Schwanenhals stammt aus der Helmzier des Wappens der Herren von Sinzenhofen, die von 1373 bis Mitte des 16. Jahrhunderts die Grundherrschaft in Teublitz ausübten; eine Linie der Sinzenhofer benannte sich nach Teublitz. Infolge der zunehmenden Industrialisierung und des Anwachsens der Bevölkerung erhielt Teublitz 1939 den Marktstatus und ein Wappen; 1953 folgte die Erhebung zur Stadt.