Panel öffnen/schließen

Friedhof Teublitz: neues Erdurnengrab angelegt

„Der Trend zur Urnenbestattung ist ungebrochen“, sagte Friedrich Gluth, Vorstand des gemeinsamen Kommunalunternehmens (gKU) Kommunale Bestattungen Burglengenfeld – Teublitz, im Gespräch mit Bürgermeister Thomas Beer. Das Unternehmen hat darauf reagiert und auf dem Teublitzer Friedhof ein neues Erdurnengrab angelegt, das Platz für acht Urnen bietet.

  • Stadtleben
Bürgermeister Thomas Beer (2.v.re.) und Vorstand Friedrich Gluth (2.v.li.) besichtigten das neues Erdurnengrab. Angelegt wurde es von den gKU-Mitarbeitern Thomas Feuerer (li.) und Ingo Schwieder (re.). Foto: Michael Hitzek

Das Team der Kommunalen Bestattungen um Thomas Feuerer und Ingo Schwieder hat einmal mehr Kreativität und handwerkliches Geschick unter Beweis gestellt. Feuerer entwarf das Konzept für das neue Erdurnengrab in Absprache mit Vorstand Gluth. Angelehnt an das optische Erscheinungsbild anderer Abteilungen des Teublitzer Friedhofs entstand eine quadratische Anlage mit Graniteinfassung, Basaltsplit zwischen den Wegplatten und bepflanzt mit Fünffingerkraut; Cotoneaster werden noch folgen.

Zentraler Blickfang des Erdurnengrabs ist ein Amberbaum, „dem mit seiner prächtigen Herbstfärbung kaum ein anderes Gehölz das Wasser reichen kann“, sagte Gluth. Bürgermeister Thomas Beer lobte die Arbeit die Mitarbeiter des gemeinsamen Kommunalunternehmens: „Dank ihres Geschicks musste keine Fremdfirma beauftragt werden.“

Text: Michael Hitzek

Weitere Nachrichten