Konsum eindämmen, Wegwerfen vermeiden – mit „Tischlein deck dich“

  • Stadtleben

Unter dem Motto „Tischlein deck dich – Einweg ist kein Weg“ möchte die Teublitzerin Alexandra Liebl ein ehrenamtliches Projekt in der Region ins Leben rufen: Den kostenlosen Verleih von Geschirr, Gläsern, Besteck und Tischtüchern, die zuvor vor der Tonne gerettet wurden.

„Das Projekt gibt es bereits in anderen Teilen Deutschlands“, sagt Liebl. Die Gründerin der Idee heißt Melanie Tönnis und kommt aus Hannoversch Münden (Landkreis Göttingen). Liebl: „Ich bin von ihrer Idee total begeistert und möchte das auch hier verwirklichen!“ Das Projekt könne wirksam helfen, weg vom Einweggeschirr zu kommen, das vorwiegend aus Plastik besteht. „Vielleicht kann ich einige Menschen damit bewegen etwas für die Umwelt zu tun“, so Liebl. Inzwischen hat auch die 27-jährige – ebenso wie Melanie Tönnis – eine Facebook-Seite mit dem Namen „Tischlein deck dich“, allerding mit dem Zusatz „Raum SAD“ ins Leben gerufen.

Es könnte in der Tat sein, dass die Idee nun, nach dem EU-weiten Verbot von Einweggeschirr, gerade zur richtigen Zeit kommt. Nach einem Aufruf Geschirr zu spenden – alles, was vor dem Müll gerettet werden kann und noch intakt und ansehnlich ist – ist Liebl geradezu überhäuft worden, wie sie sagt. Vorläufig könne sie nichts mehr annehmen. Sie habe sogar jetzt Deko-Artikel wie Teelichthalter sowie Kuchenplatten. Diese Spenden hat sie sortiert und hält sie nun kostenlos zum Ausleihen bereit – für alle möglichen Feste wie Hochzeiten, Firmenfeiern, Grillfeste, Geburtstage und so weiter. Das Projekt kann anlaufen, „60 Leute kann ich gut versorgen, für einen schönen Kaffeetisch können es auch mehr werden!“

Die perfekte Alternative zum Einweggeschirr

Die Aktion „Tischlein deck dich“ ist ein reines Ehrenamt, alles ist kostenlos und soll auch so bleiben. Tatkräftige Unterstützung erfährt die Teublitzerin, die von Beruf Gesundheits- und Krankenpflegerin in Regensburg ist, von ihrem Lebenspartner. Sie hofft, dass ihr Engagement in der Region gut angenommen wird. Ihr Ziel ist es, mit „Tischlein deck dich“ ganz klar etwas gegen Umweltverschmutzung und Ressourcenverbrauch zu unternehmen. „Denn auch die Produktion von neuen Teilen kostet die Welt wertvolle Rohstoffe!“ Fest steht, dass man auch mit Sachen, die nicht alle gleich aussehen, mit ein bisschen Kreativität und Fantasie einen wunderschönen Tisch zaubern kann.

Um „Tischlein deck dich“ zu kontaktieren, genügt eine WhatsApp-Nachricht oder eine E-Mail an alexandra.liebl94@web.de / Mobil +49 (0) 171 5365027.

Unter dem Motto „Tischlein deck dich – Einweg ist kein Weg“ möchte die Teublitzerin Alexandra Liebl ein ehrenamtliches Projekt in der Region ins Leben rufen. (Foto: Alexandra Liebl)
Auch mit Sachen, die nicht alle gleich aussehen, kann man mit ein bisschen Kreativität und Fantasie einen wunderschönen Tisch zaubern. (Foto: Alexandra Liebl)
Auch mit Sachen, die nicht alle gleich aussehen, kann man mit ein bisschen Kreativität und Fantasie einen wunderschönen Tisch zaubern. (Foto: Alexandra Liebl)
Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.